Connect with us
Beitrag und Bilder: waidler.com

Allgemein

BATS go LLG

American Football erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Der Verein der Spiegelau BATS ist dafür der lebende Beweis. Auch einige Schüler des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums konnten sich für diese Sportart begeistern und sind seit Kurzem Mitglied des American Football Clubs im Bayerwald. Zur Vertiefung des Sportunterrichts in der elften Jahrgangsstufe lud die Lehrkraft Gudrun Friedberger den Head Coach des Teams Sebastian Greß an die Schule ein, um über diese Sportart zu informieren.

Die fünf Jugendspieler (v. l.): Johannes von Langsdorff, Stefan Kammerer, Quirin Sellmayer, Noah Poitner und Tim Gaisbauer.

Greß, selbst ehemaliger Abiturient des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums, spielte bereits während seines Studiums bei den Passau Red Wolves und später bei den Passau Pirates. Er war wesentlich an der Neugründung der Sparte American Football im TSV Spiegelau beteiligt und stellte mit seinem Team innerhalb eines Jahres eine schlagkräftige und ligataugliche Mannschaft auf die Beine. Zweimal wöchentlich trainieren er und seine Kollegen derzeit knapp 45 ausschließlich männliche Sportler zwischen 15 und 46 Jahren.

Die fünf BATS (v. l.) Stefan Kammerer, Noah Poitner, Quirin Sellmayer, Johannes von Langsdorff und Tim Gaisbauer mit den Schülern des Additum Sport der Q11, Schülern der Klasse 10b und Head Coach Sebastian Greß (hinten rechts).

In ruhiger und offener Art informierte Greß die Schüler über die Probleme einer Spartengründung, das notwendig strenge Regelwerk einer Kontaktsportart, den Umgang mit diesem Trend in den Medien, aber auch ganz speziell über die Spielhärte und den Trainingsablauf in Spiegelau. Die in voller Montur erschienenen Jugendspieler Stefan Kammerer (Defensive Back), Noah Poitner (Defensive Back), Tim Gaisbauer (Wide Receiver), Quirin Sellmayer (Center) und Johannes von Langsdorff (Quarterback) stellten absolut fachkundig und professionell Ausrüstung, spielertypische Positionsbesetzungen und einfache Spielzüge vor. Dabei verblüfften sie mit ihrem Knowhow nicht nur die Lehrkraft, sondern auch so manchen Mitschüler. Nach zahlreichen Nachfragen sowie vereinzelten Vorsätzen ein Probetraining zu absolvieren oder ein Heimspiel der BATS anzuschauen schien der Vortrag des Coaches und seiner fünf BATS gelungen zu sein: Touchdown!

Quelle: waidler.com