Connect with us
Quelle: pnp.de

Allgemein

Dramatik bis zum Schluss

Ein hochdramatisches Auswärtsspiel liegt hinter den American Footballern der Spiegelau Bats. Das Team um Headcoach Sebastian Greß gewann am Samstag bei Rangzweiten Kirchdorf Wildcats II überraschend mit 32:28 und feierten in der Aufbauliga Bayern Süd im achten Spiel ihren dritten Saison.

Spiegelau Bats stehlen Wildcats II die Punkte nach drei späten Touchdown

Bats bedanken sich
Die Spiegelau Bats bedanken sich bei den mitgereisten Fans

Obwohl die Bats gut in das Spiel kamen, gingen die Cats mit 6:0 in Führung. Angefeuert von den mitgereisten Fans, die deutlich in der Überzahl waren, glichen die Spiegelauer durch einen abgefangenen Pass (Interception) von Christian Soller und ein Laufspielzug durch Dennis Öttl zum 6:6 aus. Alexander Keller verwandelte den Extra-Punkt und so gingen die Bayerwaldler mit 7:6 in das zweite Viertel. Auch dieses Viertel wurde von den Spielern aus Spiegelau beherrscht. Korbinian Haban konnte einen verlorenen Ball der Wildcats sichern (Fumble) und Herbert Nitzinger erlief den Bats einen weiteren Touch-Down. Alexander Kellner schloss wiederum mit einem sicheren Extra-Punkt ab und so lagen die Spiegelauer mit 14:6 in Führung. Ein weiterer Touchdown brachte die Wildcats wieder heran und so gingen die Fledermäuse mit 14:12 in die Pause.

Nach der Pause kamen die Innkatzen besser ins Spiel und am Ende des dritten Quarters stand es 28:20 für die Gastgeber. Das Spiel der Bats war nach der Halbzeitpause geprägt durch Verletzungspech und unnötige Strafen. Auch das heimische Publikum überzeugte durch Fangesänge, die ungewöhnlich für Football sind. „So etwas habe ich beim American Football noch nie erlebt, dass Spieler des Gastes durch das Publikum verhöhnt werden. Ich dachte immer, gegenseitiger Respekt prägt diese Sportart“, so ein Football-Kenner.

Drei Touchdown von Dennis Öttl und Herbert Nitzinger

Koordination der Mannschaft

Aber genau diese Atmosphäre war es, welche die Spiegelauer wieder zurück ins Spiel brachte. Das Team kämpfte sich zurück und besann sich auf seinen Spirit. Dieser war und ist geprägt durch Kampfgeist, Härte, Miteinander und Respekt. Die Gästefans feuerten ihre Spieler an und der erste „Andy Rose Fan-Club“ Deutschlands applaudierte sowohl für die eigene Mannschaft als auch für gelungene Aktionen der Gegner. Am Boden liegenden Spielern half man wieder auf die Beine und die Spielfreude war wieder zu erkennen. Belohnt wurden die Spiegelauer wiederum durch zwei Touchdown-Läufe von Dennis Öttl und einem dritten von Herbert Nitzinger. Die Defense holte immer wieder den Ball zurück und die Offense punktete. Die Offense-Line öffnete Wege und schütze Quarterback Matthias Vogl bei seinen Drives. „Immer und immer wieder sind wir aufgestanden, haben mit dem Gegner abgeklatscht und ihm aufgeholfen. Das ist unsere Mentalität, das sind wir. Wir stehen für Respekt und Fairness, aber auch für Härte und Kampfgeist“, so Präsident Ben Öttl und Headcoach Sebastian Greß nach dem Auswärtssieg.

Zwei Spiele stehen damit für die Bats in der Aufbauliga Bayern Süd noch an. Am 13. Oktober, 15 Uhr, geht es zum Spitzenreiter Strabing Spiders II und am Sonntag, 20. Oktober, findet im Trosselstadion das Saisonfinale gegen die Cham Raiders statt.

@BatsFootball auf Instagram

@BatsFootball auf Facebook